Deutsche Cornhole Meisterschaften in Ingelheim 2018

Die Siegerin bei den Damen

Erneuter Triumph für CFI-Damen – Silke und Isabelle wiederholen die Erfolge aus dem Vorjahr

Die Deutschen Meisterschaften im Cornhole am Wochenende 2./3. Juni in Ingelheim endeten mit einem grandiosem Erfolg für die Cornholefreunde Ingelheim. Silke Bitz verteidigte im Einzel ihren Titel, Isabelle Roos gewann erneut Bronze; im Doppel waren Silke und Isabelle auch in diesem Jahr eine Klasse für sich!

Nachdem die Cornholefreunde Ingelheim wochenlang die Werbetrommel gerührt hatten, war es am 2. Juni morgens um 9 Uhr endlich soweit, die deutschen Meisterschaften wurden feierlich eröffnet. Im Rahmenprogramm trat die Showtanzgruppe „Cocktails“ auf, Oberbürgermeister Ralf Claus als Schirmherr der Veranstaltung hielt die Eröffnungsrede und die Teams liefen angekündigt von Abteilungsleiter und Organisator Frank Fehres in die Halle ein. Anschließend spielten die Bläserchöre Ingelheim die Nationalhymne bevor die Spiele endlich begannen. Am Start waren rund 80 Spieler aus Pinneberg, Lindhorst, Duisburg, Quierschied, Konz, Pellingen, Rust, Nürnberg, Nendingen und die Lokalmatadoren aus Ingelheim.

Im Herreneinzel qualifizierten sich vom CFI Arno Simons, Siggi Käufer, Peter Winter und Christoph Ebert für die KO-Runde. In einem Vereinsduell konnte sich Arno gegen Christoph durchsetzen und zog als einziger Ingelheimer ins Achtelfinale ein, leider war hier auch für Arno Endstation, sodass das Viertelfinale ohne die einheimischen Cornhole-Cracks stattfand.

Im Viertelfinale überraschten die Quierschieder Doppelspezialisten, so gewann Stefan Stein gegen den Titelverteidiger Günni Reitz aus Konz und Uwe Thome gegen den Vorjahresfinalisten Armin Moog aus Rust. Im Halbfinale überraschte Stefan Stein erneut und schlug den zweifachen Meister Frank Maurer aus Rust, während Uwe Thome gegen Charly Tratz aus Pinneberg siegreich war. Im kleinen Finale sicherte sich Frank Maurer wie im Vorjahr Platz 3, damit war er zum vierten Mal in Folge im Einzel auf dem Podium. Im hochklassigen Finale zeigten die beiden Quierschieder Vereinskollegen Cornhole auf höchstem Niveau, das Spiel bot beste Unterhaltung und war Anschauungsunterricht für die leider nur wenigen Zuschauer. Am Ende setzte sich Stefan Stein in 3 ausgeglichenen Sätzen durch und gewann nach 2 Silbermedaillen im Doppel seine erste Einzelmedaille, dazu gleich den Pokal als Deutscher Meister.

Im Dameneinzel zogen von den CFI-Damen Titelverteidigerin Silke Bitz und Isabelle Roos in die KO-Runde ein und trafen nach souveränen Siegen im Viertelfinale wie bereits im Vorjahr im Halbfinale aufeinander. Nach hartem Kampf und großem Rückstand in beiden Sätzen setzte sich Silke durch und erreichte erneut das Finale. Im Spiel um Platz 3 behielt Isabelle Roos gegen Bärbel Lauer aus Quierschied die Oberhand und holte sich ihre zweite Bronzemedaille im Einzel. Im Finale kam es zum Duell Silke gegen Sabine Möller aus Pinneberg, beide standen sich bereits in zwei Finals der German Cornhole Series gegenüber, die Bilanz war ausgeglichen. Dieses Mal konnte Silke den Heimvorteil nutzen und in 2 Sätzen triumphieren, Glückwunsch zur Titelverteidigung!!!

 

Am 2. Turniertag standen die Doppelwettbewerbe an, hierfür waren Duos aus Quierschied extra angereist, so dass das Feld bei den Herren hochkarätig besetzt war. Von den CFI-Doppeln erreichte neben dem Top-Doppel Arno Simons / Siggi Käufer auch Peter Winter / Jens Schweikhard sowie Christoph Ebert / Markus Vogelsberger das Achtelfinale, wo für die beiden letztgenannten leider Endstation war. Arno und Siggi spielten und kämpften sich bis ins Halbfinale, dort unterlagen sie in 3 Sätzen gegen die Mitfavoriten Günni Reitz / Stefan Beck aus Konz. Das Spiel um Platz 3 ging gegen das Nürnberger Doppel Michael Weishäupl / Thomas Schumacher, die bereits Peter/Jens ausgeschaltet hatten, für Arno/Siggi knapp verloren, sodass die CFI-Herren leider ohne Medaille blieben. Das Finale gewannen Günni Reitz / Stefan Beck gegen die Überraschungsfinalisten, das Vater/Sohn-Doppel Stefan und Fabian Kind aus Pellingen.

Im Damendoppelfeld aus 7 Teams setzten sich die Ingelheimer Titelverteidigerinnen Silke Bitz / Isabelle Roos als Vorrundenerste der großen Gruppe durch und standen damit im Halbfinale, weitere CFI-Teams schafften dies nicht. In der Vorschlussrunde kämpften Silke/Isabelle das Ruster Doppel Stefanie Vogelbach / Ann-Kathrin Hartel nieder und standen wie im Vorjahr im Finale. Das Finale im Damendoppel hieß also: Silke/Isabelle gegen Annette Timm / Sabine Möller aus Pinneberg. Ein spannendes Finale, das sehr an die Nerven der Beteiligten ging. Mit Glück und Geschick behielten Silke/Isabelle die Oberhand und bezwangen die beiden Pinnebergerinnen in 2 Sätzen. Ganz großer Sport, Glückwunsch zur Titelverteidigung!!! Das kleine Finale und damit die Bronzemedaille gewannen Bärbel Lauer / Andrea Degel aus Quierschied.

Ein tolles Event, top organisiert von Frank Fehres und seinen Cornholefreunden Ingelheim, war damit vorüber. Es gab fantastischen Sport zu sehen, viele spannende Spiele, überraschenden Ergebnisse bei den Herren, Titelverteidigungen bei den Damen, alle hatten Spaß und waren zufrieden. Als Fazit bleibt festzuhalten, Cornhole boomt und das Niveau steigt. Die nächsten Turniere können kommen!

Ersten Kommentar schreiben

Antworten